Joachim Mohr   Mathematik Musik Delphi

TT-LogoTon

Testen Sie Ihr Gehör oder Ihre Anlage

Download

Hörproben:

  6 000 Hz
  8 000 Hz
10 000 Hz
12 000 Hz
14 000 Hz
16 000 Hz
18 000 Hz
Hören Sie noch alle Töne?
Das menschliche Hörspektrum umfasst beim Kleinkind Frequenzen von 20 bis 20 000 Hertz. Mit zunehmenden Alter sinkt die Grenze: mittel: bis 14 000 Hz, alt: nicht einmal mehr 8 000 Hz. Der "Schwund" beträgt dann etwa eine Oktave im allerhöchsten Klangfarbenbereich. Verständnisschwierigkeiten beginnen, wenn man Zischlaute (bis ca. 6 000 Hz) nicht mehr unterscheiden kann oder Töne bei 50 Hz nicht mehr wahrnimmt. (Dann ist aber ein Audiogramm mit präziser Lautstärkemessung in Dezibel beim Hörgeräteakustiker fällig.)

Mit diesem Programm können Sie Ihr Gehör testen. Zum Vergleich benötigen Sie anfangs noch aus zwei Gründen eine jüngere Person.
1. Zum Vergleich: Bei welcher Lautstärke hört ein "normaler" Mensch einen bestimmten Ton? (Im Tieftonbereich muss die Lautstärke erheblich angehoben werden!)
2. Zur Überprüfung Ihrer Anlage: Werden Töne im Grenzbereich überhaupt (klirrfrei) wiedergegeben?
screenshot des Programms Mehrere Töne, etwa um Schwebungen zwischen "440Hz und 440,05" auszuzählen,
können Sie mit TT-LogoMusik erzeugen.
(Sie können daran erkennen, wie genau in "TTTon" und "TTMusik" die Frequenzen wiedergegeben werden.)
Das Programm zum Testen Ihres Gehörs, zum Testen des Frequenzverhaltens Ihres PC-Lautsprechers, und zu weiteren messtechnischen Zwecken oder Resonanzversuche.
Wenn Sie Tinnitus haben, können Sie versuchen, zu "Ihrem" Ton einen Referenzton in gleicher Höhe und Lautstärke zu erzeugen. (Vielleicht läßt sich darauf ein Trainingsprogramm aufbauen.)

Schwingungsbild

Die veränderbaren Wellformen zeichnet TTTon zusätzlich. Screenshot von TTTon

W3C

Kommentieren