Klaus Mohr

Paul Dieterich

Die Sonntagsevangelien in Versen

Zweiter Jahrgang 1. Advent 1910 bis 24. S n. Tr. 1911

Wie wohl das schmeckte,
Was fromme Freud an Gottes Haus
Vom Allerbesten suchte aus,
Als sie den Tisch mir deckte!
Zur Gegengabe
Ein kleines Fäßlein alten Wein,
Den Gott mir schenkte, mild und rein,
Der Seel zur Sonntagslabe.


1. Advent. Luk. 17, 20 – 25
Es beten so viel Fromme
Schon so viel hundert Jahr.
Tagtäglich: dein Reich komme,
Und alles bleibt, wie's war.
O Seele lass dein Zagen,
Dien‘ Jesu still und froh,
Und lass die anderen fragen:
Wann kommst du, Herr, und wo?

Weiterlesen (PDF, 2 MB)